Aktuelles | Einzelhandel

Handelsinitiative gegen Plastikmüll
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und HDE-Präsident Josef Sanktjohanser haben am 26. April 2016 in Berlin eine Vereinbarung unterschrieben, nach der innerhalb von zwei Jahren 80 Prozent der Kunststofftüten im Einzelhandel kostenpflichtig sein sollen. Mit der Vereinbarung wird eine EU-Richtlinie umgesetzt, nach welcher der Pro-Kopf-Verbrauch von Kunststofftüten bis Ende 2019 auf 90 Tüten und bis Ende 2025 auf 40 Tüten reduziert werden soll. Deutschland liegt aktuell bei jährlich 71 Tüten je Einwohner und Jahr. Die Vereinbarung, der sich die Unternehmen freiwillig anschließen können, tritt zum 1. Juli 2016 in Kraft.


Eine Grafik (2)
Branchenskizze
Der Handel in Deutschland gehört mit rund 700.000 Unternehmen und 4,2 Millionen Beschäftigten zu den beschäftigungsintensiven Wirtschaftsbereichen. Über 15 Prozent aller Erwerbstätigen sind im Handel tätig. Trotz deutlicher Konzentrationsbewegung ist der Wirtschaftsbereich immer noch stark mittelständisch geprägt. Der Handel realisiert einen Umsatz von über 1 Billion €. Sein  Beitrag zur Bruttowertschöpfung liegt bei rund 11 Prozent. Die großen Bereiche sind der Einzelhandel (400.000 Unternehmen) und der Großhandel (110.000 Unternehmen). Daneben gibt es rund 70.000 Unternehmen von Handelsvermittlern und rd. 100.000 Kfz-Handelsbetriebe und Tankstellen. Zum Wirtschaftsbereich gehören außerdem rund 10.000 Reparaturbetriebe für Gebrauchsgüter.

Eine Grafik (3)

Der Einzelhandel im Zahlenspiegel
Der Einzelhandelsverband Nord e.V. bietet auf seinen Internetseiten regelmäßig aktuelles Zahlenmaterial und Statistiken zu allen relevanten Bereichen des Einzelhandels.
Servicelink

Mentor-Service