Gründerperson | Was sind Sie für eine Unternehmerpersönlichkeit?


Eine Grafik (2)

Entscheidend für eine erfolgreiche Unternehmensgründung ist nicht nur das Was, sondern auch das Wie.
Sie selbst sind Ihr bedeutendster Erfolgs- oder aber auch Misserfolgsfaktor. Sie müssen sich nicht nur mit den allgemeinen Anforderungen auseinandersetzen: hohe Belastbarkeit, Eigenverantwortlichkeit, Risikobereitschaft, Verkaufstalent, etc.. Sie müssen sich auch fragen, was für eine Unternehmerpersönlichkeit Sie sind.

Die Erfahrung zeigt, dass ganz unterschiedliche Charaktere ein Unternehmen zum Erfolg führen können, sofern die Geschäftsidee zur Persönlichkeit passt. Stellen Sie sich u.a. die folgenden Fragen:
  • Was sind Ihre hervorstechenden Charakter-Eigenschaften? Was schätzt man an Ihnen besonders? Was sind Ihre Schwächen? Gleichen Sie Eigen- und Fremdbild ab, indem Sie sich auch mit Vertrauenspersonen hierüber unterhalten.
  • Wie gehen Sie mit Problemen um? Gehen Sie teamorientiert an Lösungen heran oder eher allein? Begreifen Sie Probleme als eine Herausforderung und Chance?
  • Gibt es persönliche Erfahrungen, die Sie bei Ihrem Vorhaben voranbringen oder behindern könnten?
  • Wie ist Ihr Verhältnis zu anderen Menschen? Gehen Sie auf diese zu oder warten Sie lieber ab? Sind Sie kommunikativ? Schätzen Sie bestimmte Personengruppen besonders?
  • Was machen Sie besonders gern, was besonders ungern?
  • Was können Sie erwiesenermaßen besonders gut, was nicht?

Kurzum: Nur wer etwas gern macht, kann es auch richtig gut machen. Und wer etwas besser machen will als andere, muss es auch besser können. Darüber hinaus gilt: Nur wer seine Kunden schätzt, wird Ihnen auch viel verkaufen können.

Wie sind Ihre persönlichen Rahmenbedingungen?
Auch Ihre persönlichen Lebensumstände und Lebenserfahrungen haben Einfluss darauf, welche Geschäftsideen Sie zum Erfolg führen können. Werden Sie sich auch über diesen Rahmen klar, bevor Sie auf die Suche nach der richtigen Geschäftsidee gehen. Stellen Sie sich zum Beispiel die folgenden Fragen:
  • Welche fachlichen Qualifikationen und praktischen Erfahrungen bringe ich mit?
  • Aus welcher Lebenssituation heraus plane ich die Unternehmensgründung?
  • Wie viel Zeit kann ich für die unternehmerische Tätigkeit aufwenden? Muss ich gegebenfalls ein Kind erziehen?
  • Wie sind meine finanziellen Bedingungen? Kann ich mir größere Gründungsaufwendungen erlauben?
  • Habe ich gegebenenfalls Kooperationspartner, mit denen ich gemeinsam gründen könnte ?

Was sind Ihre persönlichen Ziele?
Sie haben sich mit Ihrer Persönlichkeit und mit Ihren persönlichen Rahmenbedingungen auseinandergesetzt. Wissen Sie aber auch, wo Sie langfristig hin wollen? Es kann sinnvoll sein, auch hierüber nachzudenken:
  • Wo möchten Sie in 10 Jahren stehen? Was möchten Sie dann machen oder gemacht haben?
  • Wie stark sind Sie regional gebunden? Würden Sie auch woanders hinziehen?
  • Wäre die Selbstständigkeit für Sie eine dauerhafte Lösung oder nur eine Übergangslösung? Wenn Sie zum Beispiel auf Dauer wieder in ein Beschäftigungsverhältnis wechseln wollen, so sollten Sie möglichst eine Selbstständigkeit in einem Bereich planen, der Ihnen dieses erleichtert. Wenn Sie zum Beispiel Bankangestellter waren und wieder in diesen Bereich wollen, so machen Sie sich eher als Kapitalanlagevermittler denn als privater Arbeitsvermittler selbstständig.
  • Wie ist die Planung in Ihrer Lebenspartnerschaft? Gibt es einen Kinderwunsch? Was bedeutet dies gegebenenfalls für Ihr Gründungsvorhaben?
  • Ist für Sie eher erstrebenswert, als Spezialist ein Geschäftsfeld dauerhaft zu beackern, oder würden Sie es bevorzugen, in Ihrem Unternehmerleben immer wieder neue Geschäftsfelder zu erschließen?

(Quelle: IHK24)


Mentor-Service